Bejo fördert die biologische Nahrungsmittelkette, DIREKT von ANFANG an, auf der BioFach 2017


Jedes Jahr trifft sich der international biologische Sektor im Februar auf der Handelsmesse BioFach, der weltgrößten Bio-Messe. Auch 2017 wird Bejo am Stand von Nordrhein-Westfalen in Halle 7-255 vom 15. bis 18. Februar teilnehmen.




BIO - DIREKT von ANFANG an

Nachhaltiger Anbau mit einem guten Ertrag, außergewöhnlicher Produktqualität und - ultimativ - gesunden und geschmackvollen Lebensmitteln; das alles beginnt mit dem besten Saatgut von den besten Sorten. Direkt von Anfang an. Seit mehr als 100 Jahren ist Gemüsesaatgut das Kerngeschäft von Bejo gewesen. In den 1960er-Jahren war Bejo einer der Pioniere in der modernen Gemüsezüchtung. In den 1990er-Jahren war Bejo unter den ersten Züchtern, die den Schritt gegangen sind, Bio zu einem integralen Teil ihres Geschäftes zu machen. Das Ergebnis ist eine wunderbare gegenseitige “Befruchtung”: Auf der einen Seite bringt die Bio-Produktion Inspiration und neue Ideen für die konventionelle Produktion hervor. Auf der anderen Seite gründet Bejo sein Bio-Geschäft auf das Wissen, die Erfahrung und Infrastruktur, die im letzten Jahrhundert aufgebaut worden sind. Bejo hat Zugriff auf eine breite genetische Basis und auf die neuesten Technologien für natürliche Züchtung. Sie nützen das für die Entwicklung von Sorten mit einem hohen Ertrag und einer verbesserten Widerstandsfähigkeit, für die Produktion von hochqualitativem Saatgut und andere Innovationen.

Verbesserte Verfügbarkeit des biologischen Sortiments in 2017

Das biologische Sortiment wächst immer weiter. 2016 hat Bejo acht biologische Sorten in den Markt eingeführt. Gegenwärtig bietet das biologische Programm mehr als 150 Sorten, verteilt auf 40 Gemüsearten. Das biologische Programm von Bejo umfasst jetzt eine größere Auswahl von Sorten für unterschiedliche Ausbausaisonen und Verwendungszwecke. Auf der BioFach 2017 wird Bejo den Weißkohl Passat F1 und den Stangensellerie Conga einführen. Natürlich wird die gelbe Rijnsburger-Zwiebelsorte Hylander F1 mit einer hohen Resistenz gegen Falschen Mehltau auf dem Stand präsentiert werden. Außerdem werden die bekannten Knollensellerie-Sorten Balena und Rowena in der kommenden Saison wieder lieferbar sein. Durch die fortwährende Verbesserung seines biologischen Sortiments ist Bejo zuversichtlich, dass mehr und mehr biologische Anbauer biologisches Saatgut verwenden werden, DIREKT von ANFANG an.

Bejo-Präsentation: Der biologische Markt wächst schneller als jemals zuvor

Der biologische Markt bietet viele Möglichkeiten, da 2016 ein weiteres Jahr mit einem Rekordwachstum im europäischen biologischen Lebensmittelmarkt zu werden scheint. Der europäische Lebensmittelmarkt hat ein Niveau von € 26 Billionen erreicht. Das repräsentiert jetzt 5,7% der gesamten landwirtschaftlichen Anbaufläche in Europa. Laut den letzten Zahlen der Arbeitsgruppe zum biologischen Markt ist der Gesamtumsatz für biologische Nahrungsmittel und Getränke in Deutschland 2015 um 11,1% auf € 8,62 Billionen gestiegen. In der gleichen Zeit ist der dänische biologische Markt um 17,8 % in den ersten sechs Monaten von 2016 gewachsen und der biologische Anteil beträgt 9,9% von den gesamten Nahrungsmittelverkäufen im dänischen Einzelhandel. Das macht Dänemark zum am besten entwickelten biologischen Markt weltweit.

Diese Marktanalyse und dieser Trendreport konzentrieren sich auch den Bio-Nahrungsmittelmarkt der EU im Allgemeinen und auf die neuesten Entwicklungen auf dem biologischen Markt für frische Früchte und frisches Gemüse im Besonderen. Ausgelöst durch das stetige Wachstum des biologischen Marktes ändern mehr multinationale Newcomer ihre Produktionsprogramme, um mehr biologische Produkte zu integrieren. Dieser gesteigerte Fokus der großen Industriebetriebe auf den biologischen Markt beweist, dass der Welt-Nahrungsmittelmarkt kurz vor einem Paradigmenwechsel steht. Nachhaltige und biologische Landwirtschaft sind die neuen Standards in einer Zukunft, die nicht weit entfernt ist.

Die Bejo-Präsentation zeigt Ihnen, warum jetzt die Zeit ist, in den biologischen Markt zu gehen, falls Sie es nicht bereits getan haben. Sie wird den konventionellen Anbauern einen wertvollen Einblick geben, wozu es führt, wenn sie in den biologischen Markt gehen und wie man biologischer Anbauer wird, DIREKT von ANFANG an!
Bejo / BioFach Halle 7-255: Donnerstag, 16. Februar, 11.00 Uhr

Bejo-Minisymposium zum Thema biologische Kette

Bejo ist stolz, Herrn Gerjan Snippe, Geschäftsführer von Bio Brass, und Frau Anne Schröder-Burkhardt von Westhof-Bio als Gastredner/in willkommen zu heißen. Gerjan Snippe: „Nachhaltigkeit geht über den biologischen Anbau hinaus. Und eine effiziente und harmonisierte Kette ist die Basis für einen logischen Arbeitsablauf”. Beide Sprecher werden ihre Vision für die Wichtigkeit der Anforderungen zur Vervollständigung der biologischen Kette präsentieren - “BIO - DIREKT von ANFANG an”. Vom Saatgut, den gesamten Weg bis zum Produkt auf Ihrem Teller.
Bejo-Minisymposium / Biofach / Raum Athen im NCC Mitte: Mittwoch, 15. Februar 14.00 - 14.45 Uhr.



Zurück

| | ||
Startseite Aktuelles Neuigkeiten