Letzte Woche nahm Bejo an der BioFach in Nürnberg teil. Von Mittwoch, 14. bis Samstag, 17. Februar, haben wir an unserem Stand zahlreiche Besucher über die Verfügbarkeit von Bio-Saatgut und insbesondere über unsere zwei Ansätze bei der Züchtung für den Bio-Anbau informiert. Dies war auch das Hauptthema unseres Symposiums am Donnerstag. Ein Ansatz von Bejo ist die „Züchtung für den Bio-Anbau“. Hierbei beginnen die Züchter mit dem vollständig verfügbaren Genpool, damit sie die maximale Vielfalt und Auswahl haben. Aus diesem Pool werden die besten Kreuzungen ausgewählt und unter biologischen Bedingungen weiter getestet. Bei dem anderen Ansatz, „Biologische Züchtung“, werden alle Schritte unter biologischen Bedingungen durchgeführt. Beide Methoden sind darauf ausgerichtet, die besten Sorten für Bio-Anbauer zu entwickeln.

Bart Kuin zeigte eine Präsentation, die näher auf den Ansatz von Bejo einging. Martin Koller vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) bestätigte, dass der Sektor beide Ansätze braucht, da es zwei verschiedene Typen von Anbauern und Verbrauchern gibt. Jan Groen (Green Organics) wies darauf hin, dass sein Unternehmen auf zuverlässige Sorten und verfügbares Saatgut angewiesen ist und dass seiner Auffassung nach unser Ansatz für die Zukunft erhalten bleiben muss.

Ein weiterer Höhepunkt der Woche war das Treffen zwischen Pieter Gabriëls, Geschäftsführer der Bejo-Niederlassung in Deutschland und der Landwirtschaftsministerin von Nordrhein-Westfalen, Christina Schulze Föcking, zu einem Gespräch über die Bedeutung des biologischen Saatguts für die Erzeugung von Biogemüse.

Bejo’s Strategie für biologisches Saatgut ist ein „intelligentes Sortiment“ zu pflegen.

In den vergangenen zwei Jahren wurde das Bejo-Angebot biologischer Sorten beträchtlich erweitert. Dies ist eine direkte Folge des Wachstums des Biosektors. Es beweist auch, dass Bejo sein biologisches Programm intensiv fördert. Bejo’s Strategie für biologisches Saatgut ist ein „intelligentes Sortiment“ zu pflegen und das größtmögliche Angebot mit einer strategischen Auswahl von Sorten anzubieten, welches durch die Nachfrage der Kunden ausgelöst wird. Der Erfolg dieses Ansatzes zeigt sich daran, dass das Sortiment ständig um neue biologische Sorten erweitert wird. Mit unserem biologischen Saatgut tragen wir zu einer nachhaltigen Produktionskette bei, die gesunde und schmackhafte Lebensmittel erzeugt, DIREKT VON ANFANG AN.