Bejo freut sich, 2022 wieder seine Offenen Tage organisieren zu können. Von Mittwoch, 28. September bis Freitag, 30. September können Gemüseanbauer und Geschäftspartner aus aller Welt den Gemüsesaatgutzüchter im niederländischen Warmenhuizen besuchen, um sich über neue und bewährte Sorten von Bejo zu informieren. Aber auch, um über die Entwicklungen, Chancen und Herausforderungen des Marktes zu diskutieren - mit dem gemeinsamen Ziel, Verbraucher in aller Welt in den Genuss von aromatischem und gesundem Gemüse zu bringen.

Neue Sorten und inspirierende Gemüsekonzepte

Auf den Demonstrationsfeldern werden verschiedene vielversprechende, neue Sorten mit höherer Krankheitsresistenz und besserer Lagerqualität sowie Verbesserungen in Optik und Geschmack präsentiert. Ein Beispiel hierfür ist die Rote Bete Bazzu F1 (Bejo 3395), die eine intermediäre Resistenz gegen Rhizomania (IR: BNYVV) aufweist. Im Fruchtgemüse-Folientunnel präsentiert Bejo ein vielfältiges Sortiment von u.a. Tomaten, Paprika und Gurken.

Geschmack, Gesundheit und Convenience sind die Säulen der innovativen Gemüsekonzepte von Bejo. Konzepte wie Redi - violetter Sprossenbrokkoli - und das trendige Flachkohlkonzept CrispyCab, aber auch das vollständige Sortiment neuer Spitzkohlsorten inspirieren Anbauer und Lieferkettenpartner zu neuen Vermarktungsmöglichkeiten. 

Die Imker von Bejo informieren die Besucher gerne über die Aktivitäten auf dem Gebiet der Bienenzüchtung und Bienengesundheit.

Innovationen in der Saatguttechnologie

Für die Entwicklung und Produktion neuer Sorten sind innovative Technologien unverzichtbar. Bei den Führungen durch das Seed Quality Center und das Research Center erfahren Sie mehr über die Entwicklungen auf dem Gebiet der Züchtung, der Saatgutforschung und der Saatgutbehandlung. 

Auch in diesem Jahr stellen Landmaschinenhersteller in der Maschinenausstellung ihre neuesten Technologien für die Branche vor. 

Die Offenen Tage bei Bejo finden wie immer in Warmenhuizen (Niederlande), Trambaan 2, statt.